Alle Artikel mit dem Schlagwort: Karneval

Kölle Alaaaaf!

Ich hatte letztes Jahr schon berichtet, dass mein Interesse am Kölner Karneval langsam wächst. Den 11.11. hatte ich trotzdem wieder nicht auf dem Radar. Dieser Tag braucht offensichtlich noch ein paar Jahre, bis ich ihn bewusst wahrnehme. So hatte ich diesen Dienstag tatsächlich einen Termin bei meinem Friseur vereinbart. Ok, ich bin Imi, ganz offensichtlich muss ich noch viel lernen. Immerhin war ich diese Woche schon bei meiner 1. Karnevalsfeier für diese Session: Auf dem Rhein im Kostüm singend, schunkelnd, tanzend und ja, Helene Fischer war leider auch mal in der Playlist. Da war dann für mich Schunkelpause angesagt. Ansonsten war die Feier toll! Mittlerweile bin ich schon so gut ausgestattet, dass ich kurzfristig ein Kostüm aus meinem kleinen Fundus ziehen kann. So war dieses Jahr wieder das Prinzessinnenkostüm an der Reihe, mein Lieblingskostüm. Und da ich immer wieder darauf angesprochen werden: Ja, das Kostüm ist toll. Eigentlich ist es ein Brautkleid, davednb hat es mir bei ebay gekauft. Nein, es ist kein kompliziertes Kostüm, man braucht nur jemanden, der beim Anziehen hilft. Nein, beim Ausziehen brauche ich …

Karneval – ein Nachtrag

Heute war ich mit davednb beim Dellbrücker Karnevalszug, beim “Dellbrücker Zoch”, um es genau zu sagen – mein 1. Zug in Köln überhaupt. Ein paar Eindrücke dazu habe ich kurz notiert: Ich brauche unbedingt einen Hut mit ausladender Krempe. Erleichtert das Kamellefangen ungemein. Karnevalszug ohne Karnevalsmusik geht gar nicht, das ist doch ziemlich lahm, während zur Musik automatisch mitgesungen und geschunkelt wird. Dem Polizisten vor mir wurden permanent Strüssje zugesteckt, während ich mir nur mühsam eine einzige Rose angeln konnte. Das ist nicht fair! (Note to myself: Nächstes Jahr Verkleidung als Polizist in Erwägung ziehen, vielleicht hilft das). Man sollte immer jemanden mit großer Tasche neben sich stehen haben, wenn man die Kamelle nicht selber behalten möchte. In meinem Fall war das heute eine Mutter mit einem kleinen Kind im Rollstuhl. Ich wollte zwar fangen, aber nicht essen, die Kleine konnte nicht fangen, wollte aber Kamelle. Top Team. Wir sehen uns nächstes Jahr an der gleichen Stelle wieder! Befremdlich war für mich, mit welcher Vehemenz sich teilweise die Erwachsenen noch vor die Kinder gedrängelt haben, …