Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blogparade

Mein Mixtape mit 16

Die Tage stolperte ich über die Blogparade von NurderTim – der Einfachheit halber kopier ich mal die Regel, wie er sie in seinem Blog beschrieben hat: Wie hätte ein von Dir für Dich erstelltes Mixtape ausgesehen, als Du 16 Jahre alt warst? Auf den 1. Blick fand ich die Idee sehr lustig. Als ich nach den Hits aus meinem Jahr 1988 googelte, hätte mich allerdings fast der Mut verlassen. Mir war klar: Das wird jetzt peinlich! Mein Musikgeschmack zur damaligen Zeit war freundlich formuliert in Teilen schlimm und massiv von irgendwelchem Chartmist dominiert.* Aus Mangel an für mich brauchbaren Alternativen (wir hatten ja nichts!) habe ich Musik immer aus dem Radio aufgenommen. Jeden Sonntag. Da hatte ich ansonsten Zeit für nichts, ohne Hitparade im Radio wäre mir eine Woche Musik entgangen. Aus heutiger Sicht vielleicht nicht unbedingt ein Nachteil, aber mit 16 wäre für mich die Welt untergegangen. Natürlich war es beim Aufnehmen immer total doof, wenn eine Kassette dem Ende zuging und das nächste Lied, das ich aufnehmen wollte, nicht mehr vollständig aufs Band passte. …

Blogparade Küchenmissgeschicke – and the winner is …

Im Juli hatte ich bei der Blogparade vom Küchen Atlas Blog zum Thema “Küchenmissgeschicke” mitgemacht. Nicht ganz freiwillig, wie ich damals schon berichtete. Danach hatte ich diese Aktion auch schnell wieder vergessen. Erst als ich kürzlich von Jan eine Mail erhielt, dass ich eins der Carepakete gewonnen hätte, fiel mir das Thema wieder ein. Auf den 2. Anlauf kam das Paket dann auch zu mir, nachdem ich beim 1. Versuch leider zu ungeschickt war, meine richtige Adresse mitzuteilen … Im Küchen Atlas Blog stand damals schon, was die Carepakete beinhalten: Die Carepakete bestehen jeweils aus einem Rauchmelder (damit ihr mitbekommt, wenn etwas brennt), einem Putzrasch (um Töpfe von Angebranntem zu befreien) und ein Fleckwegmittel (für die kleinen Missgeschicke). Da unser Rauchmelder kürzlich seinen Geist aufgegeben hatte, kam der neue gerade recht und hängt auch schon an der Decke :-) Mal schauen, wofür ich die anderen Utensilien gebrauchen kann. Herzlichen Dank an die Organisatoren!

Blogparade: Küchenmissgeschicke

davednb schickte mir heute eine Mail mit einem Link auf eine Blogparade über Küchenmissgeschicke und der knappen Frage: “Dein Klappkuchen?” Auf meine empörte Frage, warum er gerade mich als geeigneten Teilnehmer für dieses Thema ansehen würde, meinte er: Warum nicht? Mir fallen da spontan mindestens drei missglückte Koch- oder Backversuche von dir ein ….! Nach kurzer Belastungsprobe unserer Beziehung Diskussion, dachte ich wiederwillig über seinen Vorschlag nach – tatsächlich gibt es da eine Liste kleinerer Missgeschicke. 1. Der Marmorkuchen davednb liebt Marmorkuchen. Ich auch. Allerdings nicht in der Variante, die einem beim Kauen vor lauter Trockenheit sofort am Gaumen kleben bleibt und die man nur mit sehr viel Flüssigkeit mühevoll runterschlucken kann.  Leider ist das genau die Variante, die ich perfekt beherrsche, was gelegentlich zu unschönen Dialogen führt, wie vor langer Zeit in meinem alten Blog schon einmal erwähnt: Geburtstagskuchen I davednb hat heute Geburtstag, daher habe ich ihm gestern einen Kuchen gebacken. Einen Marmorkuchen. Leider hatte ich kein Rezept griffbereit, aber kein Problem – wozu gibt es das Internet. Also Rezept gesucht, ausgedruckt, eingekauft, heimgelaufen, Butter vergessen, noch einmal eingekauft, …