Monate: Dezember 2015

Vorbereitung auf den weihnachtlichen Familienbesuch

Vorweihnachtliches Telefonat mit meinem 82-jährigen Vater. Er so: Ich muss jetzt erst einmal den Umzug über die Bühne bringen. Ich so: Welchen Umzug? Er so: Nebenan ziehen morgen neue Nachbarn ein. Ich so: Hilfst du denn da?? Er so: Nein. Ich muss aber aufpassen, dass alles klappt. Ich stimme mich schon mal langsam auf die Gespräche während der Feiertage ein.

Die Woche in Stichworten

Eine wichtige Entscheidung getroffen. Fühlt sich wieder besser an. Buns & Sons im Laden Ein probiert. Sehr lecker war’s. Weihnachtsgeschenke verpackt. Reicht nun wieder mal für ein Jahr. Karnevalsuniform gekauft. Alaaf! Und jetzt noch die Weihnachtskarten … In dem Zusammenhang habe ich noch eine kleine, schon etwas ältere Geschichte aus meinem ersten Blog für euch :-) Davednb ist alles andere als ein begeisterter Weihnachtskartenschreiber. Entsprechend angespannt ist bei uns regelmäßig die Stimmung, wenn wir mit der Schreiberei beginnen. Ich so: Du hast die ganzen schönen Karten für Dich genommen! Er so: Dafür hast Du alle Weihnachtsmarken auf Deine Umschläge geklebt! Nachdem davednb mit den ersten Karten fertig ist, zückt er sein Adreßbuch. Ich so: Tsss, wie antiquiert. Ich hab alle meine Adressen in meinem Ipod. Kurze Stille, in der davednb gedankenverloren in seinem Adreßbuch blättert und ich auf meinen Ipod schaue. Ich so: Mist, mein Ipod ist abgestürzt.  Und davednb blättert weiter in seinem Adreßbuch, ein breites Grinsen im Gesicht.