Monate: August 2015

Superleckere Lamm-Marinade

Eigentlich ist das Rezept aus einem Ottolenghi-Buch,  ich habe es von Schrettnix bekommen und zu unserem diesjährigen Sommergrillen wurde es gleich mal ausprobiert. Davednb hatte über yourbeef 1 kg Lammkarree bestellt, das wir zu einzelnen Lammkoteletts zerteilt haben. Dazu passte die Marinade perfekt. Ich habe mich dabei nicht exakt an die Mengenangaben gehalten – das Tolle daran war, dass die genauen Mengen gar nicht so wichtig waren, sondern die Mischung der vielen frischen Kräuter einfach einen sensationellen Geschmack erzeugte. Und hier geht’s zum Rezept … Der Reihe nach werden zuerst 1 Bund Petersilie  danach 1 Bund Minze und zum Schluss 1 Bund Koriander  jeweils komplett inkl. Blättern und Stängeln mit dem Mixer oder einfacher noch in einem Mixbecher mit dem Pürierstab püriert. Als nächstes kommen 4 Knoblauchzehen und ein kleines Stück Ingwer dazu; es wird weiter püriert. Nach Rezept kommen nun 3 entkernte Chilischoten dazu. Bei frischen Chilischoten aus dem eigenen Garten sollte man etwas vorsichtiger sein – meine Marinade brannte anfangs wie Feuer! Und auch mit den restlichen Zutaten konnte ich die Schärfe kaum mildern: Das Kräuter-Knoblauch-Chiligemisch wird mit 1/2 TL …

Mein Mixtape mit 16

Die Tage stolperte ich über die Blogparade von NurderTim – der Einfachheit halber kopier ich mal die Regel, wie er sie in seinem Blog beschrieben hat: Wie hätte ein von Dir für Dich erstelltes Mixtape ausgesehen, als Du 16 Jahre alt warst? Auf den 1. Blick fand ich die Idee sehr lustig. Als ich nach den Hits aus meinem Jahr 1988 googelte, hätte mich allerdings fast der Mut verlassen. Mir war klar: Das wird jetzt peinlich! Mein Musikgeschmack zur damaligen Zeit war freundlich formuliert in Teilen schlimm und massiv von irgendwelchem Chartmist dominiert.* Aus Mangel an für mich brauchbaren Alternativen (wir hatten ja nichts!) habe ich Musik immer aus dem Radio aufgenommen. Jeden Sonntag. Da hatte ich ansonsten Zeit für nichts, ohne Hitparade im Radio wäre mir eine Woche Musik entgangen. Aus heutiger Sicht vielleicht nicht unbedingt ein Nachteil, aber mit 16 wäre für mich die Welt untergegangen. Natürlich war es beim Aufnehmen immer total doof, wenn eine Kassette dem Ende zuging und das nächste Lied, das ich aufnehmen wollte, nicht mehr vollständig aufs Band passte. …