Kölsches
Schreibe einen Kommentar

Tagebuchbloggen – meine Woche in Kurzform

Die Woche begann mit nettem Besuch – das französische Aupair meines Schwagers hatte sich für ein paar Tage angemeldet. Köln ist sicherlich sehr gut geeignet, um einen etwas ausgewogeneren Eindruck von Deutschland zu bekommen als lediglich ein Jahr in einem kleinen, schwäbischen Provinzdorf. Unser Besuch war froh, dass bei uns nicht schon um 18 Uhr gegessen wird, war sehr angetan, dass Köln von EL-DE-Haus über Schokomuseum bis zu Shopping einiges zu bieten hat und fuhr schließlich nach drei Tagen mit vielen bunten Eindrücken wieder in ihr deutsches Zuhause. Das Wetter war leider ausgesprochen besuchsunfreundlich, es regnete fast in einem fort, aber immerhin den Sonntagabend konnten wir mit selbst gemachter Pizza noch gemütlich draußen auf der Terrasse verbringen. Und ich weiß jetzt, dass Glockenspiel auf französisch carillon heißt und Vorhängeschloss cadenas. Das hilft schon sehr, wenn man Besuch aus Frankreich bekommt und ein wenig über die Stadt erzählen möchte.

Diese Woche habe ich zum 1. Mal den Lean In Circle von Barbara Lampl besucht und fand den Abend sehr unterhaltsam und bereichernd, ich gehe auf jeden Fall wieder hin. Inspiriert hatten mich die beiden Ted Talks von Sheryl Sandberg (Why we have too few women leaders und So we leaned in … now what?). Diese Lean In Circles finden jeden Monat mit unterschiedlicher Besetzung statt. Der Besuch kostet nichts, reserviert euch am besten gleich mal einen Platz für den nächsten Lean In Circle im Juli  :-)

Ein weiteres Highlight diese Woche war dann natürlich noch der #tkschland, der 1. seiner Art – sicher nicht der letzte :-). Das Programm war bunt und vielversprechend und hat alle Erwartung erfüllt oder sogar übertroffen! Vor dem Event kannte ich außer davednb tatsächlich nur Jo Reinhardt aus dem „echten Leben“, das war schon eine ziemliche Herausforderung für mich. Und natürlich hätte ich mich gerne mit viel mehr Leuten unterhalten, als ich es letztlich getan habe. Das Wochenende war toll und eigentlich würde ich jetzt gerne von dem lustigen Cocktailkurs von  Jo Reinhardt erzählen, der für mich als Einstieg perfekt geeignet war, auch wenn ich mit dem 1. Cocktail auf nüchternem Magen doch etwas zu kämpfen hatte. Und von meinem 1. tkss im Brauhaus ohne Namen. Ich war tatsächlich noch nie dabei und dann waren da so viele Menschen, deren Twitternamen ich kannte, die ich aber noch nie gesehen hatte. Das war schon beeindruckend, das Gefühl, man kennt die irgendwie alle, aber irgendwie doch nicht. Oder von dem beeindruckenden Vortrag von Lizas Welt im Wintergarten des Stadtwaldgartens. Kannte ich bisher auch nur von draußen – die Lokation fand ich perfekt für das Event und auch die unterhaltsamen Lesungen von Stefan Keller und der bezaubernden Rudelbildung. Bitte komm im Herbst nach Nippes, ich möchte zu deiner Lesung! Oder von meiner 2. Stadionführung – ihr wisst ja, was nach meiner 1. passiert ist. Oder von dem Fussballspiel, bei dem ich allerdings nur zugeschaut habe. Einem Fussball weiche ich im Zweifelsfall doch lieber aus, wenn er zu schnell auf mich zukommt. Oder vom eigentlichen tkschland am Samstagabend in der Malzmühle. Oder von all den netten Menschen dort, die ich vorher noch nie gesehen hatte. Oder von unserem unkomplizierten Übernachtungsgast tiffaa_, der hinterher sogar sein Laken wieder ordentlich zusammen …. aber lassen wir das :-) Ich könnte noch ganz viel erzählen. Aber nach 2 Tagen mit vollem Programm, einer Radtour zum Frühstücksmarkt in Ehrenfeld und anschließend noch einer Runde Laufen bin ich gerade unglaublich platt, freue mich auf Buch und Bett und möchte nur noch meine Füsse hochlegen.

Herzlichen Dank aber noch an die tkschland-Organisatoren – ihr habt das wirklich super gemacht!!

Auf der Nerdhub-Seite sind alle Events des #tkschland aufgelistet, wir waren bei fast allen dabei. Eigentlich hätten wir dafür noch einen Orden bekommen müssen ;-)

Und dann war da zu guter Letzt auch noch dieser fantastische Pastramiburger …

 

 

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.