Sonstiges Zeugs
Schreibe einen Kommentar

Tagebuchbloggen – die Woche vom 27.4. – 3.5.2015

Nachdem die letzte Woche viel Arbeit anstand, blieb diese Woche wieder mehr Zeit für Freizeitaktivitäten. Hier kommt meine Woche in Kurzform ….

Essen mit Kollegen im Brauhaus Zum Goldenen Pflug in Mehrheim. Kann man machen, weil ich da mit dem Fahrrad hinfahren kann. Muss man aber nicht machen, weil es in anderen Brauhäusern besseres Essen gibt und weniger verpeilte Bedienungen.

Kleine arbeitsbedingte Radtour nach Mülheim. Kann man machen, weil es da eine wirklich tolle Fahrradstrecke gibt und weil man so auch mal die schönen Ecken von Mülheim zu sehen gibt. Die gibt es!

Tanz in den Mai auf der Electro Swing Night im Gloria. Kann man definitiv machen, die Musik an sich ist ja schon toll. Besonders toll ist das dann, wenn sich auch noch alle viele einige passend verkleiden. Und was ich an Köln so mag ist ja, dass man sich verkleiden kann, aber nicht muss. Jeder kommt so, wie er mag und das ist vollkommen in Ordnung. Note to myself: Gleich mit sechs Mädels losziehen, kann schon etwas herausfordernd sein, vielleicht probiere ich das beim nächsten Mal zunächst mit drei oder vier :-)

Ausschlafen am 1. Mai. Sollte man nach einer Party unbedingt machen. Hat bei mir nur mäßig geklappt, weshalb ich Samstagabend dann auf dem Sofa friedlich im Arm von davednb eingeschlummert bin.

(Spargel)Essen im Le Coq in Dellbrück. Kann man richtig gut machen. Ich frage mich nur, warum das so wenige machen. Das Essen ist fein, die Bedienung richtig nett und bei schönem Wetter kann man draußen auf der Terrasse sitzen. Und ich kann anschließend gemütlich nach Hause laufen.

lecoq

Einkaufen in den Alexianer Klostergärten. Sollte man unbedingt mal machen, denn das Alexianer ist toll und hat eine richtig große Auswahl schönster Pflanzen für draußen und drinnen, Kräuter in Mengen, historische Gemüsepflanzen und KUCHEN! Sollte man allerdings nicht morgens um 9 Uhr an einem Samstag machen, denn danach ist man abends einfach müde.

Gartenarbeit. Muss man machen, wenn man im Alexianer eingekauft hat.

Besuch eines Fussballspiels der Fortuna im Südstadion. Kann man bei schönem Wetter durchaus mal machen, bei Regen wohl nur als überzeugter Fan, denn das Stadion ist nur teilweise überdacht. Samstag war das Wetter zum Glück gut und ich hab den Charme dieses kleinen Stadions sehr genossen. Insbesondere die manuell zu bedienende Toranzeige fand ich super! Ich hätte mir insgesamt ein wenig mehr Stimmung gewünscht, aber dafür fieberte hier die ganze Familie mit.

Etwa 10-jähriges Einlaufkind neben mir so: „Scheiß-Kacke! Scheiß-Kacke! So eine Scheiß-Kacke!“
Ich so: „Wenn du noch einmal Scheiß-Kacke sagst, muss ich mir die Ohren zuhalten … “
Kind so: „Das war 1000x klar nicht Abseits!“

anzeige

Man beachte bitte die Leiter hinter die Tafel, die steht da nicht nur einfach herum.

Burger essen in der Fetten Kuh. Geht ja eigentlich immer. Und gestern haben wir auch noch den perfekten Zeitpunkt erwischt, die Schlange hielt sich in Grenzen und wir bekamen sofort einen Platz. Ich habe mich allerdings zum 3. Mal gefragt, wo eigentlich bei dem Naked Burger die Rote Bete geblieben ist.

Chilliger Sonntag mit Rhabarberkuchen. Sollte man unbedingt machen, wenn man vorher viel unterwegs war und einem dieser feine Kuchen im Café Einspänner ganz zufällig über den Weg gelaufen ist :-)

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.