Essen
Schreibe einen Kommentar

Update zum Blogeintrag „Grillen, Grillen, Grillen

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich prompt die Getränkeempfehlung vergessen. Nun hat ja davednb schon in aller Ausführlichkeit über unser Angebot an Limos und Cola-Sorten gebloggt, nebenbei gibt es natürlich immer kaltes Kölsch (Gerüchten nach ist das manchmal schon abgelaufen, aber das müssen Ausnahmefälle sein) und auch Rot- und Weißwein.

Das diesjährige Trendgetränk, für das jweck die Zutaten mitbrachte, heißt …. nun, wie eigentlich? Egal, hier kommt das Rezept für einen erfrischenden Aperitif:

Man füllt ca. 5 cl Lillet (spricht man Lilee aus, nicht wie ich dachte Liljee, hab mich da fachkundig französisch beraten lassen) in ein normales Weinglas. Wenn man nicht weiß, wie viel genau 5 cl sind, kann man das auch nach Augenmaß machen, sollte dabei nur bedenken, dass Lillet mehr Alkohol enthält als normaler Wein. Danach füllt man das Glas mit Schweppes Russian Wild Berry auf. Bösartige Zungen behaupten, diese Sorte Schweppes kann überhaupt nur für diesen Cocktail verwendet werden, aber das konnten wir im Laufe des Abends nicht weiter verifizieren. Normalerweise gehört eine geviertelte Erdbeere ins Glas, aber die Erdbeerensaison ist mittlerweile vorbei und so bekam jeder zwei Brombeeren, die durch die Kohlensäure fröhlich in den Gläsern herum schwurbelten.

Eigentlich gehören noch Eiswürfel dazu, aber zum einen hatten wir keine und zum anderen war es am Samstag ohnehin viel zu kalt dafür. Nichtsdestotrotz gab das zusammen einen schön frischen Cocktail und beim Googeln habe ich jetzt auch den Namen gefunden: Lillet Wild Berry :-)

image

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.