Kreativität, Reisen, Sonstiges Zeugs
Schreibe einen Kommentar

Bloggen – Tagebuchstil

1,5-Wochenrückblick vom 23.1. – 2.2.2014

Skiurlaub in Lermoos, 2. Teil. Donnerstag und Freitag waren unsere beiden letzten Tage auf Skiern und siehe da, auch davednb gab endlich zu, dass Ski fahren langsam anfängt, Spaß zu machen. Verletzungen gab es keine ausser blauen Flecken (ich) und fiesen Blasen am Schienbein (davednb). Nach 5 Tagen Ski fahren am Stück war ich ziemlich hin- und hergerissen zwischen “yeah – endlich Pause machen” und “oooch – will noch weiterfahren”.

Am Samstag, unserem letzten Urlaubstag in Lermoos, machten wir noch einen Tagesausflug ohne Ski hoch auf die Zugspitze und nun habe ich schon mein Ziel für nächstes Jahr, denn hier oben will ich unbedingt auch mal Ski fahren – die Aussicht ist ein Traum und der weiße Schnee vor stahlblauem Himmel einfach nur wunderschön.

Wir waren insgesamt 2x auf der Zugspitze oben und haben alle drei Fahrgelegenheiten ausprobiert: die Tiroler Zugspitzbahn, eine Gondel von Ehrwald aus, die Bayrische Zugspitzbahn, eine Zahnradbahn ab Garmisch Partenkirchen und auf der Rückfahrt noch die Eibsee-Seilbahn. Alle drei waren toll! Die Zahnradbahn fand ich am beschaulichsten auf ihrer Fahrt durch verschneite Winterlandschaft, allerdings auch mit einem etwas längeren Tunnelabschnitt. Bei den beiden Seilbahnfahrten musste auch ich ab und zu ehrfürchtig die Luft anhalten, obwohl ich grundsätzlich kein Problem mit Höhen habe. Der Ausblick ist (bei freier Sicht) teilweise wirklich atemberaubend.

image

Und wenn man sich zum Ski fahren ohnehin die Top Snow Card kauft, ist das Ganze auch noch kostenlos.

Oben auf der Zugspitze kann man übrigens auch in einem Iglu übernachten. Wir haben uns dieses Iglu natürlich angeschaut und ich war fasziniert von der Kunstfertigkeit, mit der es gebaut wurde und welchen Komfort es trotz aller Einfachheit bietet. Bei Innentemperaturen von 0 – 5° werden wir es aber wahrscheinlich nicht als Übernachtungsmöglichkeit berücksichtigen …

Am Sonntag ging es nach Hause – gut erholt und ordentlich ausgepowert. Dieser bewegungsintensive Urlaub mit viel frischer Luft tat mir richtig gut und ich frage mich, wie ich so viel Sport in meinen Alltag integrieren kann. Nebenbei bin ich großer Fan von heißer Schokolade mit Sahne und Rum geworden …!

Wieder Zuhause war es die letzten Tage eher ruhig. Der Kater freute sich wie doof, dass wir wieder zurück waren, ansonsten ging der Alltag weiter. Neben Job und dem üblichen Orgakram war aber auch Zeit, Freunde zu treffen, tolle Gespräche zu führen, mich mit davednb zum Treffen der Kölner Ironblogger anzumelden, was während des Urlaubs ganz untergegangen war, Tickets für die BLOGST zu organisieren … ausserdem werden hier z.Zt. Filztaschen für Smartphones und eBook-Reader im Akkord produziert, die Nachfrage stieg sehr schnell von 0 auf 5 …

image

Zusätzlich werde ich mich dieses Jahr mal an ein selbstgenähtes Kostüm für Karneval wagen, Stoffe habe ich schon, aber was es wird (werden soll) bleibt noch geheim.

image

Heute will ich nach der langen Winterpause wieder mit dem Laufen starten, heute ist ein guter Tag dafür. Und als weitere Auswirkung des sportlichen Urlaubs habe ich mir den nächsten LindyHop-Auffrischungskurs Ende März notiert; die Zeit dahin werde ich wohl mit Yoga überbrücken. Gleich morgen :-)

———

* Ich kann tatsächlich in meiner Nähecke kein Foto machen, ohne dass mir der blöde Kater ins Bild springt *gnarf* …

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.