Monate: Februar 2014

Blogstöckchen

(aka: Ich hab gerade so was von keine Inspiration, was ich diese Woche bloggen könnte …) gefunden bei: http://dieliebenessy.wordpress.com/2014/02/17/stock/ 1. Nach welchen Kriterien suchst du morgens dein Outfit aus? Nach anstehenden Meetings im Büro. Danach, was ich an dem Tag vor habe. Nach Stimmung und Befindlichkeit. Nach Wetter. Zur Zeit ist dauernd HoodieunddickeSocken-Wetter – ich hätte viel lieber SonneRockundTShirt-Wetter, das ist soviel unkomplizierter. Momentan spielt aber noch ein ganz anderer Faktor eine erhebliche Rolle bei der Kleiderwahl: Da wir letztes Wochenende begonnen haben, einen neuen Kleiderschrank aufzubauen und der Begriff “begonnen” schon impliziert, dass dieser neue Kleiderschrank noch nicht fertig ist, sind meine Klamotten momentan über das ganze Haus verteilt, was meine Auswahl am frühen Morgen z.Zt. erheblich beeinflusst. Und nein, es regt MICH NICHT AUF, WENN ICH DEN LIEBLINGSPULLI NICHT RECHTZEITIG FINDE!!!1!1!!!EINS!!!! 2. Was ist Deine Lieblingsspeise? Ist die Beantwortung dieser Frage irgendwie beschränkt, so auf 140 Zeichen vielleicht? Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll, es gibt so viel, was ich gerne esse. Fassen wir grob zusammen: Pasta. Fleisch (Roastbeef!). Alles mit Schokolade. …

Happy

Es gibt so ganz bestimmte Songs, die bei mir augenblicklich eine positive Stimmung erzeugen, wenn ich sie höre. Keine Ahnung, wie die das hinbekommen, es sind auch nicht unbedingt Songs, die ich musikalisch gesehen zu meinen absoluten Favoriten zählen würde, aber was ihren Einfluss auf meine Laune angeht, sind sie ganz weit vorne. Es fasziniert mich unglaublich an Musik, wie sie Stimmung beeinflussen oder auch verstärken kann und zwar in alle Richtungen. Musik kann begeistern, fröhlich machen, aber auch traurig, aggressiv …. genauso kann sie Fröhlichkeit  verstärken oder mich noch trauriger machen, wenn ich ohnehin schon traurig bin. Daher achte ich immer darauf, im richtigen Moment die passende Musik zu hören. Diese Woche habe ich gleich zwei Songs in meiner gedanklichen Gute-Laune-Playlist ergänzt, da sie bei mir sofort das Gefühl erzeugten, egal was kommt, der Tag wird gut. Happy von William Pharrell Das Köln-Video dazu spricht mich gleich auf mehreren Ebenen an – eine Gemeinschaftsaktion einer Gruppe junger Leute, die ganz offensichtlich Spaß an dieser Aktion haben, das Video versprüht Begeisterung und Energie. Dazu spielt …

Die Tassen in meinem Schrank

Ich hatte bei Hirnrindes Blogparade nicht mitgemacht, da ich eigentlich keine explizite Lieblingstasse besitze und zu den von mir benutzten (Lieblings-)Tassen keine besonders tolle Geschichte zu erzählen habe. Beim Treffen der Ironblogger diese Woche in der Schreckenskammer wurde ich allerdings im Rahmen einer netten Unterhaltung schnell vom Gegenteil überzeugt, Diese Anregung möchte ich nun als aktuellen Blogbeitrag aufnehmen und noch ein paar Anmerkungen zum Thema Lieblingstasse nachliefern, auch wenn die Blogparade mittlerweile abgeschlossen ist. Ausser Konkurrenz sozusagen. Und es wird auch nicht bei einer Tasse bleiben. Tasse Nr. 1 – das Pariser Modell Meine heimliche Lieblingstasse ist nicht besonders ausgefallen, aber schön. Entdeckt habe ich sie beim Stöbern in einem Pariser Laura Ashley Laden, ich habe sie also quasi im Vorbeigehen mitgenommen, weil sie mir einfach so gut gefiel. Diese Tasse benutze ich immer für meinen allerersten Kaffee am Tag, entweder morgens zwischen Bad und Frühstück oder am Wochenende beim langsamen Aufwachen in meiner Sofaecke – sie lässt den Tag einfach ein bisschen bunter beginnen. Wir haben schon viele Kaffees Stunden miteinander geteilt, weshalb sie auch schon ein paar Macken hat. Und …

Bloggen – Tagebuchstil

1,5-Wochenrückblick vom 23.1. – 2.2.2014 Skiurlaub in Lermoos, 2. Teil. Donnerstag und Freitag waren unsere beiden letzten Tage auf Skiern und siehe da, auch davednb gab endlich zu, dass Ski fahren langsam anfängt, Spaß zu machen. Verletzungen gab es keine ausser blauen Flecken (ich) und fiesen Blasen am Schienbein (davednb). Nach 5 Tagen Ski fahren am Stück war ich ziemlich hin- und hergerissen zwischen “yeah – endlich Pause machen” und “oooch – will noch weiterfahren”. Am Samstag, unserem letzten Urlaubstag in Lermoos, machten wir noch einen Tagesausflug ohne Ski hoch auf die Zugspitze und nun habe ich schon mein Ziel für nächstes Jahr, denn hier oben will ich unbedingt auch mal Ski fahren – die Aussicht ist ein Traum und der weiße Schnee vor stahlblauem Himmel einfach nur wunderschön. Wir waren insgesamt 2x auf der Zugspitze oben und haben alle drei Fahrgelegenheiten ausprobiert: die Tiroler Zugspitzbahn, eine Gondel von Ehrwald aus, die Bayrische Zugspitzbahn, eine Zahnradbahn ab Garmisch Partenkirchen und auf der Rückfahrt noch die Eibsee-Seilbahn. Alle drei waren toll! Die Zahnradbahn fand ich am beschaulichsten auf ihrer Fahrt …