Sonstiges Zeugs
Schreibe einen Kommentar

Ein semi-weihnachtliches Stöckchen

Beim Nuf habe ich diesen Fragebogen entdeckt, den ich mangels eigener Blogideen für diese Woche einfach kurzerhand geklaut aufgegriffen habe. Auch wenn Weihnachten bei mir in den letzten Jahren schon deutlich von seinem Zauber verloren hat, ist es ein netter Anstoß für ein paar … besinnliche Gedanken zum Jahresausklang. Auch wenn man mich gelegentlich erinnern muss, dass bald Weihnachten vor der Tür steht:

Also, los geht’s …

1. Was machst du / ihr bei Schnee?

Das kommt in Köln ja nicht zu häufig vor. Wenn aber doch, fahre ich trotzdem möglichst mit dem Fahrrad zur Arbeit, schippe regelmäßig (ein Schwabe kennt das nicht anders) unsere Auffahrt frei, heute gerne aber auch mal in Rock und Pumps, und ansonsten versuche ich, in meiner Freizeit davednb zu einem Schneespaziergang zu bewegen.

2. Schlitten schon entrostet?

Kein Schlitten, ergo auch kein Entrosten.

3. Was gibt es Weihnachten bei euch zu essen?

Da gibt es keine Rituale bei uns. Da wir die Weihnachtsfeiertage immer bei den Eltern verbringen und ganz froh sind, wenn wir die gesamte Familie unter einen Hut bekommen, lassen wir das Essen die Familie regeln. Man kann sich aber jedes Jahr darauf verlassen, dass es zu viel und zu schweres Essen gibt. Und dass man dennoch hinterher in halbkomatösem Zustand gefragt wird: “Hat es nicht geschmeckt, ihr habt gar nichts gegessen!”

4. Was macht ihr mit nicht so tollen Geschenken?

Kommt zum Glück nicht allzu häufig vor, da insbesondere Eltern immer nach konkreten Wünschen fragen oder direkt Geld schenken. Falls das aber doch mal passiert, verschwindet das Geschenk meistens irgendwo im Keller in einem Schrank, wo es nicht stört und wo es keiner sieht – um es dann im Rahmen der nächsten Ausmistaktion zu verschenken oder gleich in den Müll zu werfen. Das dauert meistens einige Jahre, so dass wir das Geschenk letztendlich doch einige Zeit …. genossen haben :-)

5. Was versuchst du besser als deine Eltern zu machen?

Ich mache vieles anders als meine Eltern. Aber nicht bewusst mit dem Ziel, es besser zu machen. Ich glaube, die Situation meiner Eltern war einfach eine völlig andere als meine, so dass man das gar nicht vergleichen kann.

6. Schaffst du Weihnachten ohne Blog, Twitter und Co klarzukommen?

Definitiv nicht. Ich brauche zwischen soviel Familie meine Rückzugszeiten. Und ich will auch wissen, was meine Freunde über die Feiertage machen.

7. Gibt es technisches Spielzeug für den Nachwuchs?

Es gibt keinen eigenen Nachwuchs, aber in der zahlreichen Nichten- und Neffenschar gibt es durchaus ein paar technikaffine Persönchen, die dann auch mal Techikram geschenkt bekommen. Erstaunt mich immer wieder, wo sie doch in einem Umfeld aufwachsen, in der das WLAN um 22 Uhr abgeschalten wird ….

8. Worauf freust du dich 2014?

Ich freu mich immer auf das Neue Jahr, nicht unbedingt auf etwas Konkretes. Und ich komme zum Glück am Ende eines Jahres eigentlich immer zu dem Schluss, dass das vergangene in Summe ein gutes Jahr war. Das wird auch dieses Jahr so sein, auch wenn es einige Tiefen gab. Aber eben auch die schönen Seiten und die will ich vorrangig in Erinnerung behalten.

Und das neue Jahr? Ich weiß jetzt schon, dass beruflich ein herausforderndes Projekt auf mich zukommt. Darauf bin ich sehr gespannt. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit davednb und mit lieben Freunden und Bekannten. Auf schöne Urlaubsreisen, schöne Momente und schöne Erlebnisse, von denen ich glücklicherweise heute noch nichts weiß.

9. Was bewegt dich derzeit am meisten?

Das Thema Gesundheit hat für mich im letzten Jahr einen höheren Stellenwert bekommen, da mir bewusst wurde, dass sie nicht selbstverständlich ist. Wahrscheinlich komme ich einfach in das Alter und ein paar traurige Erlebnisse im vergangenen Jahr haben mir gezeigt, wie wichtig Gesundheit ist und dass man sich immer um sein eigenes Wohlbefinden kümmern (wollen) sollte.

Und nebenbei bewegt mich natürlich, dass der Effzeh Herbstmeister geworden ist :-)

10. Worauf kannst du gerne verzichten?

Oh, da gibt es einiges, die Palette reicht von Oliven bis Krieg. Aber falls die Frage eher als Gegenstück zu Nr. 6 gemeint war: Auf Internet kann ich nicht gut verzichten, auf Fernsehen dagegen schon.

11. Welches Buch sollte ich 2014 unbedingt gelesen haben?

Da kann ich nichts empfehlen. Bücher sind für mich immer stimmungsabhängig und ich wähle nicht unbedingt danach aus, was gerade auf der Bestsellerliste steht. Selber lese ich gerade den 2. Band  aus Miteinander Reden von Schulz von Thun. 30 Jahre alt, verständlich geschrieben und wie ich finde immer noch aktuell. Über die Feiertage brauche ich aber wohl zusätzlich noch einen Urlaubsschmöker :-)

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.