Sonstiges Zeugs
Schreibe einen Kommentar

13 Jahre

13 Jahre, eine lange Zeit, Widerrufsrecht und Gewährleistungsfrist sind längst abgelaufen. Selber schuld, denn eigentlich war klar, was auf mich zukommt. Aber ich habe es sehenden Auges akzeptiert.

Das Erste Date mit davednb war ein gemeinsamer Kinofilm. Aber nicht irgendein Blockbuster, kein Liebesfilm und auch kein Popcornkino, nein, sondern “Dancer in the Dark” mit Björk. Ohne so wirklich zu wissen, was mich erwartete, sagte ich sofort zu. Und fand den Film toll! Pluspunkt für davednb für die perfekte Wahl des Kinofilms. Dass sie sehr speziell war, wurde mir erst später von anderen gesagt. Ich ahnte damals also noch nichts.

Stutzig hätte ich beim 1. gemeinsamen Kochen vor diesem Kinoabend werden können. Allerdings war ich damals wohl zu sehr mit der Frage beschäftigt, warum ich einen eigentlich wildfremden Mann zu mir nach Hause einlade, statt mich mit ihm in einem Restaurant auf neutralem Boden zu treffen. So wunderte ich mich auch nicht weiter darüber, dass ich praktisch ein komplettes Essen zubereitete, während davednb in der gleichen Zeit lediglich eine Zwiebel schnitt – diese dafür aber monkmäßig in exakt gleich große Stücke von 1×1 mm.

Beim 2. Besuch griff ich daher vorsorglich auf ein geschmackloses Fertigessen zurück, welches davednb klaglos zu sich nahm, obwohl es längst abgelaufen war. Damit konnte ich zumindest seine Belastbarkeit ein wenig testen.

Zum 1. gemeinsamen Weihnachtsfest bekam ich von davednb eine eigene Domain geschenkt. Zu einer Zeit, in der ich gerade erst begonnen hatte, mich beruflich mit Mail und Internet auseinander zu setzen. Könnt ihr euch mein ratloses Gesicht vorstellen beim “Empfang” dieses Geschenks? Ich konnte es ja nicht einmal anfassen! Aber Facepalm war namentlich noch nicht erfunden und so nahm ich es, ohne meine Verwirrung sichtbar zum Ausdruck zu bringen.

Unvergessen ist auch der Moment, als ich mal abends nach Hause kam, in meinem Wohnzimmer auf dem Boden saß davednb, um sich herum mehrere Ausgaben der Süddeutschen Zeitung der letzten Tage verteilt. Auf meine verständnislose Frage, was er mit all den alten Zeitung vorhabe, erläuterte er mir ausführlichst sein Sortiersystem (die Zeitungen lagen nicht einfach nur wild auf dem Boden, nein!) und in welcher Reihenfolge man eine Zeitung lesen solle, da sie keineswegs bereits am nächsten Tag von ihrer Aktualität verliert. Und ich könnte schwören, dass er beim Erklären liebevoll eine Seite glatt strich. Ich stand für 3 Sekunden völlig unter Schock und lief dann heulend ins Nebenzimmer.

Was hatte ich mir denn da für einen Nerd angelacht?

Damals dachte ich aber noch voller Hoffnung, dass sich das im Laufe der Zeit schon legen wird. Heute bin ich schlauer. davednb hat keine seiner Eigenheiten abgelegt, eher sind es mehr geworden. Viel schlimmer aber ist, dass ich nicht wenige davon mittlerweile selber übernommen habe. Das war nicht der Plan …

Und umgekehrt?

Beim 1. Besuch hatte ich gut sichtbar unter meinem Couchtisch eine Computertastatur liegen. O-Ton davednb:

„Ich sah da viel Potential in dir.“

====
Hier könnt ihr diesen Beitrag in anderen sozialen Netzwerke teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.